Sichtschutz für den Garten – Mauer, Zaun oder Hecke?

Der Gartenzaun als dekorativer Blickfang

Ein dekorativer Gartenzaun ist immer eine Bereicherung für jedes Anwesen. Gartenzäune perfektionieren jedes Grundstück auf eine besondere Weise und gelten für die optische Wahrnehmung als unerlässlich. Allerdings ist Zaun nicht gleich Zaun und ohne geht es oft nicht. Ein Gartenzaun sollte sowohl zum Grundstück, als auch zum jeweiligen Anwesen passen. Wer sich für einen Gartenzaun interessiert, hat die Qual der Wahl. Zwischen natürlichen Sichtschutzzäunen, robusten Steinmauern oder traditionellen Holzzäunen kann hierzu individuell entschieden werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind fast grenzenlos und heute vielfältiger denn Je. Der traditionelle Holzzaun zählt nach wie vor zu den beliebtesten Zaunvarianten. Alternativ gelten aber auch klassische Steinfassungen oder hochwertige Hecken zu den Favoriten in diesem Bereich. Natürlich zeigen sich bei allen Möglichkeiten Vor- und Nachteile auf. Eine Hecke eignet sich beispielsweise hervorragend als Sichtschutz und ist eine funktionelle und ideale Kombination aus Natur pur und Design. Zudem lässt sie sich nahezu optimal in jedes grüne Ambiente integrieren.

Der natürliche Sichtschutz

Eine Hecke ist, bei optimaler Pflege, langlebig und immer schön anzusehen. Des Weiteren ist eine Hecke günstig anzulegen, muss aber regelmäßig gepflegt und beschnitten werden. Wer sich für eine Hecke entscheidet, sollte diese im Herbst pflanzen und sich genauestens über die Pflegetipps und Wuchsvorschriften informieren, um die Freude an dieser Zaunalternative möglichst lange zu erhalten. Als neutrale Begrenzung eines Grundstücks ist auch ein Holzzaun eine lukrative und effektive Alternative zur Hecke. Ein Holzzaun wird nach dem Aufbau imprägniert und ist somit nicht besonders pflegeintensiv. Eine solche Imprägnierung schützt das Holz vor unerwünschten Witterungsschäden und die Haushaltskasse vor unnötigen Mehrkosten. Wer sich für einen DIY Holzzaun entscheidet, benötigt neben den Zaunlatten auch Querriegel, looses Zaunmaterial oder komplette Zaunfelder. Einfache Holzzäune können mit wenigen Handgriffen und für kleines Geld selbst konstruiert werden. Halbrunde oder Zaunlatten mit Rundbogen zählen hier zu den Favoriten für die klassische Zaunbauweise. Ganz gleich ob Quer- oder Längsbalken, ein Holzzaun sieht einfach immer gut aus.

Die optimale Kombination

Einfache Holzzäune wirken immer zeitlos, passen zu jedem Baustil und können, je nach Bauweise auch als Sichtschutz fungieren. Für den puristischen Baustil eignen sich Zaunlatten aus Lärche. Diese Zaunlatten sind auch ohne Imprägnierung dauerhaft haltbar und stellen eine umweltfreundliche Alternative zu anderen Holzzaunvarianten dar. Wer bei der Gartengestaltung Akzente setzt, entscheidet sich für einen exklusiven Metallzaun oder ein Mauerzaun. Metallzäune mit Pfeilern signalisieren eine gewisse Stilsicherheit, wirken edel und vollenden jedes exklusive Gesamtbild auf eine besondere Weise. Bei dieser Bauweise können eigene Ideen oder Designwünsche berücksichtigt werden. Auf diese Weise entstehen einzigartige Zäune, die immer auf eine persönliche Handschrift hinweisen. Diese Zäune sind zweckmäßig, funktionell und chic, eignen sich aber nicht als Sichtschutz. Für die Terrasse oder den idyllischen Außenbereich eignen sich hierzu passend große Pflanzenkübel, die nicht nur dekorativ wirken, sondern auch vor unerwünschten Blicken bewahren. Diese Kombination ist zweckmäßig und wertet jedes grüne Ambiente signifikant auf.

TEILEN